Hilfe die ankommt

Die kleine Idee, Besucher der boot um abgelegte Segeljacken zu bitten um diese, frisch gereinigt, als Wind- und Wetterschutz an Obdachlose zu schenken, erschien anfänglich recht spinnert. Irgendwie funktionierte es dennoch, und über 160 Jacken befanden sich zum Ende der ersten Teilnahme von Wasser //Strasse zur boot 2014 bereits am Stand.

Doch wie sind anschließend Jacken und warme Kleidung sinnvoll auf die Strasse zu bringen?

Jeder, der spontane Mitarbeit im Team oder Unterstützung zusagte, kannte bereits Verkäufer von Obdachlosenzeitungen oder Hilfsorganisationen, die sich sicherlich darüber freuen würden.

In der franziskanischen Initiative „vision:teilen“ fanden wir, sicherlich stellvertretend für viele ähnlich Besorgte, einen Mitstreiter. Seit vielen Jahren bemüht, im wahrsten Sinne Wärme auf die Strasse zu bringen – nicht allein nur durch entsprechende Kleidung. Das Engagement der ehrenamtlichen Helfer hat uns imponiert, Gespräche über den „Alltag auf der Strasse“ sehr bewegt. Wenn Bruder Peter Amendt, Spiritus Rector hinter „vision:teilen“, uns nach einer „boot“ leise „Danke“ sagt, wissen bereits alle, dass Hilfe ebendort ankommt, wo sie wirklich benötigt ist. Nicht allein in Düsseldorf und im Rheinland.

Machen Sie mit!

Seit der boot 2014 berichten zahlreiche Zeitungen, Radiosender und Magazine im In- und bereits Ausland regelmäßig im Januar von der kleinen Idee. Viele Anfragen erreichten uns, ob diese auch an anderen Orten umsetzbar wäre. „Herzlich gerne!“ antworten wir dazu regelmäßig. Es dürfte in so vielen Segelvereinen, Marinas und auf Bootsmessen recht einfach umsetzbar sein. Erfahrungen und Ideen teilen wir dazu jederzeit gerne. Es verlangt allein ein wenig Engagement.

Ich danke allen, die „Vom Wasser auf die Strasse“ ins Leben gerufen und schon in kurzer Zeit zu solch einem großen und wichtigen Erfolg gemacht haben. Und ich bitte alle, die mithelfen können: Machen Sie mit!

Hannelore Kraft
Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen